650 Jahre Dülken

Schaufensterbeklebung macht die Innenstadt einladender

Schaufensterbeklebung
Sie präsentieren die ersten beiden beklebten Schaufenster: Helmut Pollmanns, Vorstand der Volksbank Viersen, Barbara Gerresheim, Eigentümerin des Ladenlokals, und Andreas Goßen vom DülkenBüro.

650 Jahre Dülken – die Stadt feiert. Damit es während der Feierlichkeiten noch schöner in Dülken aussieht, hatte Andreas Goßen vom DülkenBüro die Idee, Schaufenster von leer stehenden Ladenlokalen mit historischen Motiven aus der Stadt zu bekleben. In Zusammenarbeit mit der Volksbank Viersen werden nun nach und nach einige Schaufenster in der Innenstadt beklebt.

Die ersten beiden Schaufenster an der Blauensteinstraße 1 (ehemals Photo Porst) sind bereits fertig. Sie zeigen historische Motive von der Überschwemmung der Lange Straße und der Windmühle.

„Diese beiden Schaufenster zeigen, wie schön auch ein leer stehendes Ladenlokal aussehen kann”, schwärmt Andreas Goßen. „Die moderne Technik macht’s möglich. Heutzutage muss man kein Papier mehr ins Fenster hängen, sondern kann das Schaufenster zu einem Blickfang machen”, ergänzt er. In der Tat sieht Papier im Schaufenster mit der Zeit nicht mehr schön aus. Die Beklebung hält dagegen sehr lange.

Helmut Pollmanns, Vorstand der Volksbank Viersen, zur Idee der Beklebung: „Als Herr Goßen mit der Idee zu uns kam und uns um Unterstützung bat, haben wir nicht lange gezögert und uns gemeinsam um die ersten Schaufenster gekümmert. Die fertige Beklebung zeigt, dass man mit relativ wenig Aufwand Dülken dauerhaft ein schöneres, einladenderes Gesicht geben kann.”