Zwei Maltalente erhalten Landesförderpreis

Klara Schmitz und Sophia Schönberger können richtig gut malen.

Beide haben jetzt beim 46. Internationalen Jugendwettbewerb einen Landesförderpreis errungen. Mit dem ersten Platz auf der Ortsebene qualifizierten sich beide Malarbeiten für den Landesentscheid. Die dortige Jury aus Kunstpädagogen und Künstlern fand die Bilder so ausdrucksstark und gelungen, dass sie die Bilder mit dem Landesförderpreis auszeichneten.

"Eine Mutter mit ihren Kindern auf der Flucht" (Klara Schmitz) und "Wahre Helden existieren nicht nur in Comics" (Sophia Schönberger)

Klara Schmitz, Schülerin des Albertus-Magnus-Gymnasiums in Dülken, erhielt den Landesförderpreis in der Kategorie 5. - 6. Klasse für Ihr Bild mit dem Titel „Eine Mutter mit ihren Kindern auf der Flucht“. In Ihrem Bild greift Klara das aktuelle Flüchtlingsthema auf und bebildert eindrucksvoll einen Flüchtlingsstrom - im Vordergrund die Mutter mit ihren Kindern.

Sophia Schönberger, Schulabsolventin der Janusz-Korczak-Realschule Schwalmtal, erhielt in der Kategorie 10. - 13. Klasse für Ihr Bild mit dem Titel „Wahre Helden existieren nicht nur in Comics“ einen Landesförderpreis. In der gemalten Bildszene gibt Sie sehr detailgetreu wieder, wie Spiderman sich seine Maske aufsetzt, um einem Polizisten aus der Not zu helfen.

 

„Der diesjährige Wettbewerb hat eindrucksvoll gezeigt, von welchen fantastischen Helden und Vorbildern sich Kinder und Jugendliche inspirieren lassen,“ resümierte Michael Willemse, Vorstand der Volksbank Viersen, das gute Abschneiden. „Wir freuen uns sehr und bedanken uns für die hervorragende Unterstützung bei den Kunstpädagogen und Lehrern an den Schulen und für das Engagement der jungen Künstler“.

 

 

Auf dem Bild von links:
Michael Willemse, Vorstand der Volksbank Viersen eG mit den Preisträgerinnen Klara Schmitz und Sophia Schönberger.

Landesförderpreis 2016 - Bilder zur Preisverleihung